Worum geht`s?

Individuelle Musikplaylist

Worum geht`s?

Gemeinsam mit Klient*in wird mit Hilfe der Apps "iTunes Store"/"Musik" resp. "Play Store"/"Play Musik" eine individuelle Musikplaylist zusammengestellt.

Eine individuelle Musikplaylist kann verschiedene Funktionen erfüllen. So kann gemeinsam mit Klient*in z.B. eine Playlist zum Einschlafen/zur Beruhigung, zum Mitsingen, als Anregung zum Tanzen und Bewegen oder eine "gute Laune Playlist" erstellt werden.

Wird das Abspielen der Playlist zusammen geübt, kann die Playlist danach idealerweise selber abgespielt werden. Dies bedingt, dass das Gerät im Besitz der*des Klient*in ist. Wichtige Info: um die Musikstücke für die Playlist zu erwerben, muss Guthaben auf das Gerät geladen werden.

Ziele

Mögliche Ziele (je nach Ausrichtung der Musikplayliste):

  • Zielschwerpunkt Spiritualität, Sinnfindung: Identität stärken, Tradition, Kultur leben, Entspannung, Musse, Meditation leben
  • Zielschwerpunkt emotionale, motivationale Fähigkeiten: Erinnerungen wecken, Emotionen ausdrücken, Eigeninitiative, Selbstbestimmung, Sicherheit empfinden
  • Zielschwerpunkt Wahrnehmungsfähigkeiten: Körpergefühl und Stimulation der Sinne
  • Zielschwerpunkt kommunikative Fähigkeiten: Sich mitteilen, sich einbringen
  • Zielschwerpunkt körperliche Funktionsfähigkeiten: Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Koordination, Grobmotorik, Feinmotorik, Atmung 

Zielgruppe

Menschen, die auf Musik gut ansprechen und Unterstützung brauchen beim Zusammenstellen einer Playlist. Kann die erstellte Playlist nicht durch Klient*in abgespielt werden, kann dies durch eine Betreuungsperson angestossen werden. Einzelsetting.

Dauer

Mehrere Sequenzen à 30-60 Minuten. Kann im Rahmen eines therapeutischen Prozesses durchgeführt werden.

Technik

Tablet oder Handy (ggf. Bluetooth Lausprecher) Internetverbindung (WLAN Verbindung oder Mobilfunk (mit SIM Karte). Bei Mobilfunk wird dringend eine Flatrate empfohlen.

Durchführung<br/>Prozess

Durchführung
Prozess

Einstiegsphase (2-3 Sequenzen):

  • Thematisieren von Musik: wie wichtig ist Musik für Klient*in? Gibt es favorisierte Musikstilrichtungen, Interpreten? In welchen Situationen wird/wurde Musik gehört? Bei welchen Stimmungen wird/wurde welche Musik gehört usw.
  • Suchen und kaufen von einem oder mehreren "Lieblingsmusikstücken".
  • Gemeinsam bestimmen, mit welchem Ziel eine Musiksammlung erstellt wird (Entspannung, Einschlafen, Erinnerung…)

Arbeitsphase (6-8 Sequenzen):

  • Musik gemeinsam suchen und Playliste(n) zusammenstellen
  • Das Hören der Musikplayliste üben.

Abschlussphase (2-3 Sequenzen):

  • Rückblick auf den Prozess des Playlist Erstellen
  • Ausblick auf das selbstständige oder unterstützte Benutzen der Playlist
Tools

Tools

Apple Geräte (iPad/iPhone):

  • App iTunes Store: Musik kaufen
  • App Musik: Musik hören und Playlists erstellen

Android Tablet/Handy (z.B. Samsung):

  • App Play Store: Musik kaufen
  • App Play Musik: Musik hören und Playlists erstellen

Kosten für ein Musikstück ca. CHF 1.50 - 2.20

Anleitung für das Kaufen von Musik und Erstellen einer Playlist:
siehe separates Anleitungsblatt.

Variante

Das gemeinsame Erstellen der Playlist kann auch unter dem Aspekt der Biografiearbeit durchgeführt werden und einen längeren Zeitraum (therapeutischer Prozess) in Anspruch nehmen.
Es kann z.B. aus jeder Lebensphase ein für Klient*in wichtiges Musikstück gesucht werden (angefangen bei Kinderliedern, Lieder die in der Schule gesungen wurden, Militärmusik usw.).

Angeregt durch die Musik stehen hier das Erzählen und der Austausch und damit die Auseinandersetzung mit der eigenen Biografie im Vordergrund.

Frank Egle, Monika Luginbühl, Corinne Reber, Lisa Sommer

Bilder und Texte auf dieser Seite stehen unter CC BY-NC-ND 4.0 Lizenz