Worum geht`s?

Digitale Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Worum geht`s?

Anleitungen für wiederkehrende Alltaghandlungen mit Bild, Ton und Text herstellen, dass sie von den Klient*innen selbstständig durchgeführt werden können.

In der Begleitung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen streben wir an, den Klient*innen ein Höchstmass an Selbständigkeit zu ermöglichen bzw. dieses so weit als möglich zu erhalten. Um selbstständig agieren zu können, müssen wir Wahrnehmungen strukturieren und ihnen Sinn entnehmen. Dies fällt Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen (z.B. Menschen mit Demenz) schwer.

Detaillierte Handlungsanleitungen können wiederkehrende Situationen strukturieren und dadurch selbstständige Handlungen erleichtern/ermöglichen. Durch den Einsatz von digitalen Tools können nicht nur Bilder und Text, sondern auch gesprochene Sprache eingesetzt werden. Diese geben Informationen dazu,

  • welche Materialien benötigt werden
  • in welcher Reihenfolge Teilhandlungen erledigt werden
  • wann eine Handlung fertig ist.

Die immer gleichbleibenden Bilder, der immer gleich gesprochene Text, welcher wiederholt abgehört werden kann, geben den Klient*innen Sicherheit.

Ziele

  • Zielschwerpunkt emotionale, motivationale Fähigkeiten: Motivation, Antrieb, Eigeninitiative, Sicherheit, sich trauen
  • Zielschwerpunkt kognitive Fähigkeiten: verstehen, erkennen, Orientierung

Zielgruppe

Menschen die Mühe haben, Situationen so zu strukturieren, dass sie sich orientieren und Handlungen selbstständig durchführen können.

Dauer

Vorbereitung: 20 bis 45 Minuten (App kennen lernen – Anleitung durcharbeiten) Anleitung erstellen: Zeitaufwand variabel je nach Handlung

Technik

Tablet, Smartphone

Durchführung

Durchführung

App laden und sich mit Hilfe der Anleitung damit Vertraut machen.

Eine Handlung auswählen:

  • Welche Handlung möchte der Klient / die Klientin selbständig durchführen können?
  • Das selbstständige Durchführen welcher Handlung führt zu mehr Autonomie und / oder Teilhabe?

Handlung in Teilschritte unterteilen:

  • Wie grosse Teilschritte kann der Klient / die Klientin auf einmal erfassen
  • Kann der Klient / die Klientin alle Teilschritte selber durchführen oder braucht es bei einzelnen Unterstützung?

Passende Repräsentationen finden:

  • Welche Bilder kann der Klient / die Klientin lesen (Foto, Piktogramme, …)?
  • Macht es Sinn, dass die Person beim Durchführen der Handlung fotografiert wird und diese Bilder verwendet werden?
  • Kann Schriftsprache eingesetzt werden? Wenn ja auf welchem Niveau?
  • Was muss bei Formulieren der verbalen Anweisungen beachtet werden?

Anleitung erstellen und mit dem Klienten / der Klientin die Anwendung der Anleitung üben.

Variante

Variante

Klienten und Klientinnen selbst Anleitungen von Handlungsabläufen machen
lassen, die sie gut beherrschen. Diese allenfalls anderen zur Verfügung stellen.

Tools

Für die Erstellung von digitalen Handlungsanleitungen eignen sich verschiedene Tools: Story Creator, Pictello, Bookcreator

App «Story Creator», gratis, nur für IOS Sehr einfache App

App “Book Creator”, Kosten ca. 5.-, nur für IOS. Mehr Möglichkeiten, die Bücher können per E-Mail verschickt werden und in der i-Book-App gespeichert werden.

Book Creator für PC

App «Pictello» für IOS, Kosten ca. 19.- App aus dem sonderpädagogischen Bereich und ist für Menschen mit eingeschränkter Lautsprache entwickelt worden

Erklärvideo Story Creator (englisch)

Anleitung Story Creator

Erklärvideo Book Creator

Anleitung Book Creator

Anleitung Pictello

Variante

Klienten und Klientinnen machen selber Anleitungen von Handlungsabläufen, die sie gut beherrschen.

Frank Egle, Monika Luginbühl, Corinne Reber, Lisa Sommer

Bilder und Texte auf dieser Seite stehen unter CC BY-NC-ND 4.0 Lizenz