Bild Fotocollage

Worum geht's?

Bilder manipulieren leicht gemacht- und auch leicht durchschaut

Manipulierte Bilder sind zu einem grossen, gesellschaftlichen Thema geworden.

Die Möglichkeiten der Bildbearbeitung sind einfach geworden. Doch wo beginnt die Manipulation, welchen Bildern können wir überhaupt noch trauen?

Mit dieser Aufgabe können Inhalte und Hintergründe beliebig kombiniert und so neue Realitäten geschaffen werden. Das macht Spass, fördert die Nutzungskompetenz und bei angeregter Reflexion ist diese Herangehensweise ein guter Zugang zum Thema Bildmanipulation – «Fake».

Die Aufgabe kann auch als Papiercollage erstellt werden, was auch schon verblüffende Effekte erzielen kann. Vor allem für jüngere Kinder und Menschen mit einer Lernbehinderung bewährt sich dieser Zugang.

Ziel der Aufgabe

Die Kinder und Jugendlichen sollen sich der Manipulationsmöglichkeiten in der Bildbearbeitung bewusst sein und merken, wo diese als kreatives Potenzial angemessen sind, worin aber auch Gefahren bestehen. Weiter soll die Nutzungskompetenz (Anwendung von Technologien zur Bildbearbeitung) gefördert werden, indem die Bilder selber hergestellt werden.

Reflexion

  • Wann sind solche Bilder angemessen?
  • Welche Collagen wären nicht mehr angemessen?
  • Wo gibt es Gefahren? Was könnten solche Bilder bewirken?
  • Weitere kreative Ideen? Andere Tools?

Zielgruppe

8-13 Jahre – eher kleine Gruppe (3-4 Personen), da die Kinder und Jugendlichen in der Regel zu Beginn etwas Unterstützung brauchen.

Dauer

Vorbereitung 1 Stunde (je nach Vorkenntnissen)
Ausführung 2 Stunden

Technik

Smartphone /Tablet mit der App «LightX». Die App ist sowohl für Android als auch für IOS verfügbar.

Ablauf
Einführung
Ausführung
Reflexion

Einführung ins Thema

Beispiele von Fotocollagen zeigen: als Vorbereitung in die Aufgabe werden einige eigenen Fotocollagen erstellt. Alternativ können Bilder aus der Sammlung im Anhang genommen werden.

Jüngere Kinder oder Klient*innen mit einer Lernbehinderung:

Fotocollage auf Papier erstellen lassen

Material:

  • Foto von sich
  • Ausgedruckte Hintergründe (Strand, Urwald, Stadt…)
  • Schere
  • Leim
  • Handy

Das Fotos von sich ausschneiden und möglichst passend in den Hintergrund einfügen und aufkleben. Danach das Ganze mit dem Handy abfotografieren.

Frage- wie macht man digitale Fotocollagen?

Antwort- genau gleich – einfach alles digital.

Anleitung mit App «LightX»

  • Sich überlegen, vor welchem Hintergrund die eigene Person oder ein anderes Sujet abgebildet werden soll.
  • Hintergrundbild erstellen und speichern oder
  • Im Internet ein Bild vom gewünschten Hintergrund suchen und speichern. (Achtung ab iOS 10 muss ein Screenshot gemacht werden).
  • Nun ein Foto von sich oder dem gewünschten Sujet erstellen- wenn möglich vor einer weissen Wand.
  • Die App öffnen
  • Über «Öffnen» können die Bilder importiert werden.
  • Über das Symbol «Bleistift» zu den Bearbeitungstools gelangen.
  • Nun können die Bilder kombiniert werden
  • Unter «Einstellungen» finden sich verschiedenste Videoanleitungen.

 

Varianten

  • Die Bilder weiterverarbeiten und drucken lassen (Postkartenset, Weihnachtskarten der Institution etc.)
  • Serien herstellen (z.B. ich in Paris, London, Dubai…)
  • Die Kinder und Jugendlichen selber Ideen kreieren lassen.

Weiterführende Tools

Für Fotocollagen ebenfalls geeignet ist die App «Union» (nur für IOS)

Monika Luginbühl, Frank Egle

Bilder und Texte auf dieser Seite stehen unter CC BY-NC-ND 4.0 Lizenz