Worum geht`s?

Games

Worum geht`s?

Games und Emotionen - Was passiert beim Spielen?

Computerspiele sind längst Teil des jugendlichen Alltags. Computerspiele können einerseits verschiedenste Kompetenzen fördern und verfügen über eine ungeheure Motivationskraft. Andererseits gilt es Kinder und Jugendliche vor nicht altersgerechten Inhalten zu schützen und mit ihnen Selbststeuerungsstrategien zu trainieren, um sie in die Lage zu versetzen, Online-Spielzeiten mit den Zeiten Offline in eine Balance zu bringen.

Ziele

Das Ziel der Aufgabe besteht darin, dass Kinder und Jugendlichen sich ihrer Emotionen beim Spielen bewusst werden. Die Aufgabe bietet die Möglichkeit gemeinsam über den Spass an Computerspielen sowie über die Notwendigkeit von Selbstregulation nachzudenken.

Zielgruppe

8-16 Jahre , max. 10 Teilnehmende (TN)

Dauer

Vorbereitung: 20 - 30 min.
Durchführung: 90 min.

Technik

  • Smartphones der TN oder Fotoapparat
  • USB- und Lightning Kabel
  • je 1 Laptop / Computer oder Tablet für 2 Personen
  • Beamer oder Laptop zur Präsentation der Fotos der TN
Durchführung

Durchführung

Fotos der Spielenden erstellen:

  1. Die TN spielen in Zweiergruppen ein Jump and Run Game auf dem Computer oder auf einem Tablet. (vgl. Vorschläge unter „Tools“). Während eine Person spielt, macht die andere Person mit einem Smartphone oder Fotoapparat vier bis fünf Fotos von der spielenden Person.
  2. Das Foto, das die Stimmung der Spielenden am besten ausdrückt, wird vom Smartphone auf den Computer übertragen.
  3. Die Spielenden laden nun nacheinander das von ihnen ausgewählte Foto auf  https://phraseit.net/ und versehen ihre Fotos mit Sprechblasen. In den Sprechblasen wird im Comicstil mit zwei bis drei Worten beschrieben, was die Spielenden im Moment des Spielens empfunden haben.
  4. Die mit den Sprechblasen versehenen Bilder werden auf dem Computer gespeichert.

Auswertung / Sensibilisierung:

Mit den TN wird die Frage besprochen, was an Computerspielen Spass macht und was ihrer Meinung nach zu Problemen führen kann. Mögliche Fragen:

  • Welche Spiele spielt ihr am liebsten?
  • Worum geht es bei den Spielen?
  • Warum, was macht Spass?
  • Glaubt ihr, dass Spielen auch zum Problem werden kann?
  • Was glaubt ihr könnten Probleme sein?
  • Habt ihr bei euch schon einmal gemerkt, dass das Spielen Probleme oder Ärger erzeugt?
  • In welchen Situationen?
  • Welche Empfehlungen würdet ihr anderen Spieler*innen geben, damit das Spielen nicht zu Problemen oder Ärger führt?

Wichtig bei der Austauschrunde ist, dass die Workshopleitung eine wertschätzende Haltung gegenüber den Games einnimmt und diese deutlich macht.

Tipps der Held*innen:

Anschliessend erhalten die TN die Aufgabe, über Google Bildersuche  ihre Computerspielheld/innen zu suchen und die Bilder auf ihrem Computer zu speichern. Die SpielerInnen laden nun die Fotos der Computerspielheld*innen auf  https://phraseit.net/ und versehen die Fotos ebenfalls mit Sprechblasen. In die Sprechblasen wird je eine Empfehlung geschrieben, die sie anderen Kindern und Jugendlichen in Bezug auf Computerspiele geben würden. Die mit den Sprechblasen versehenen Bilder werden auf dem Computer gespeichert.

Präsentation:

Die Workshopleitung sammelt mit einem USB Stick je zwei (mit Sprechblasen versehene) Bilder pro Kind (1xKind beim spielen / 1x ComputerspielheldIn mit Empfehlung) und speichert diese auf dem PC für die Präsentation. 
Die Workshopleitung ordnet die Bilder  durch Vergabe von Dateinamen so an, dass während der Präsentation das Bild des / der Computerspielheld*in auf das  Bild des / der Spieler*in folgt. Die Kinder machen in dieser Zeit eine kurze Pause.

Abschliessend werden die Bilder über den PC der Workshopleitung im Vorschaumodus über den Beamer präsentiert.

Variante

Variante

Die Aufgabe kann auch nur mit den Fotos der Spielenden durchgeführt werden:

Nachdem die Kinder und Jugendlichen gespielt und gegenseitig Fotos von sich gemacht haben, werden die Fotos gemeinsam angeschaut und die unter Sensibilisierung aufgelisteten Fragen diskutiert.

Weiter können ausgehend von den Fotos der Kinder- und Jugendlichen Möglichkeiten der Selbstregulation besprochen werden, ohne dass  Bilder von Computerspielheld*innen beteiligt sind.

Tools

Gestaltung von Bildern mit Sprechblasen: https://phraseit.net/

Auswahl Games:

Badland
Single- und Multiplayer Game für Tablets und Smartphones, verlangt Geschicklichkeit, Strategie und Geduld und bietet trotzdem jede Menge Action.Spielerbewertung unter: http://www.spielbar.de/spiele/145637/badland

Download Android
Download Iphone / IPad

Game: Continuity

Mischung aus Jump`nRun und Strategiespiel. Continuity kann auf dem Computer im Internetbrowser gespielt werden: http://continuitygame.com/playcontinuity.html

Alternativ: https://armorgames.com/play/751/shift

Frank Egle / Monika Luginbühl

Bilder und Texte auf dieser Seite stehen unter CC BY-NC-ND 4.0 Lizenz